Schamanin

Visionäre Reinkarnation

Rückführungen

Seit ich das erste Mal von Rückführung hörte, da war ich wie elektrisiert. Genau das will ich können und machen. Seit mehr als 20  Jahren arbeite ich nun damit. Es handelt sich um eine ähnliche Therapieform wie Hypnose, mit dem wesentlichen Unterschied, dass der Klient nicht tief in das Unterbewusstsein abdriftet. Er bleibt relativ wach in einer Meditation und erreicht damit sein Unterbewusstsein, zu den Eindrücken, die in der Vergangenheit gespeichert wurden.  Eine Tatsache, die mindestens seit 40 Jahren bewiesen ist. Von Ärzten und  Therapeuten im In- und Ausland wurde diese Therapie viel verwendet und es gibt darüber unzählige Bücher. Ich nenne hier z.B. Dr. Michael Newtown aus Amerika. Als Grundlage für die Annahme, dass jeder zurück in seine Ver-gangenheit gehen kann, ist der Glaube daran, dass die Seele unsterblich ist. Wir also immer dieselbe  Persönlichkeit sind, die wir einmal waren und die wir sein werden. Mit allen unseren positiven und negativen Erlebnissen und allem, was wir Gutes und Schlechtes getan haben. So kann in einer Rückführung alles Wichtige für den Menschen zum Vorschein kommen, z.B. Ängste, Fähigkeiten, verschollene Wünsche, Neigungen, Talente usw. Wenn Sie Angst vor einem Hund haben und es keinen Grund im jetzigen Leben gibt, dann kann der Grund durchaus in der Vergangenheit liegen. Das gilt genauso bei Platzangst oder bei Höhenangst.

Befindet man sich bei einer Rückführung wirklich im eigenen Leben oder handelt es sich wohlmöglich nur um eine Spinnerei, eine Phantasiegeschichte? Welchen Sinn hätten diese falschen Erinnerungen dann? Auf jeden Fall kann ein Coach auch mit diesen Bildern arbeiten, weil sie Tendenzen und Eigenschaften des Reisenden wiedergeben, die gut in die Coaching Sitzungen verarbeitet werden können. Es sollten im Coaching ja schließlich die Lebensumstände verändert werden und deshalb ist eine Rückführung immer hilfreich. Sollte der Klient genaue Angaben von Zeit und Ort angegeben können, so ist es möglich mit einer eingehenden Recherche die Fakten zu überprüfen, um festzustellen, ob es eine konkrete Situation + Person zu dem Zeitpunkt gab. Nicht selten ist das dann auch so. Die Erfahrung der Reincarnation und damit der Therapieform Rückführung ist ein großes Gebiet. Es gibt eine Vielzahl von Büchern dazu und natürlich auf Webpages. Lesen Sie sich am Besten in das Thema ein oder probieren es  einfach aus. Es gibt dazu genau 2 Methoden:  1. Ausprobieren oder 2. abwarten, bis man sein Leben beendet hat. Dann wird man schon sehen.

Visionäre Reinkarnation Constanze Sibylle Bauer

In den Sitzungen wird das Heraufkommende angeschaut und bearbeitet, was aber nicht bedeutet, das Symptome, Probleme oder Schwierigkeiten einfach verschwinden, das Gegenteil wir eher der Fall sein. Die echte Arbeit beginnt erst jetzt. Zwischen dem, der Fragen stellt und dem, der antwortet. Nämlich beim Umsetzten der Dinge, diese in den Alltag zu integrieren. Es ist empfehlenswert mind. 8 Sitzungen zu buchen, um Erfolge zu erzielen.

 
Es geht also bei den Rückführungen niemals darum, die Ursachen in früheren Leben zu suchen, denn die Vergangenheit können wir sowieso nicht ändern. Es ist die Gegenwart und somit auch die Zukunft, die wir ändern möchten. Darum nutzen wir frühere Leben als Projetktionsleinwand. Wir schwelgen also nicht in der Vergangenheit um uns zu amüsieren, sondern wir benutzen diese zur Lösung  von Problemen in der Gegenwart.